By Elisa Bohms

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Berufserziehung, Berufsbildung, Weiterbildung, observe: 2,2, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Sprache: Deutsch, summary: 1.Einleitung
Eine wichtige Entscheidung für den zukünftigen beruflichen Werdegang trifft der Jugendliche nach seiner schulischen Ausbildung. Es gibt je nach Schulabschluss verschiedene Möglichkeiten. Ich werde mich diesbezüglich auf die beruflichen Ausbildungsmöglichkeiten nach der Schule von gehörlosen jungen Menschen mit Rehabilitationsantrag beziehen.
Mich interessiert das Thema, weil ich auf Grund des Berufes meines Vaters und auf Grund von eigenen Erfahrungen früh Interesse für die Gehörlosenpädagogik entwickelte. Das Studium und die Spezialisierung auf dem Gebiet der Berufsbildung ermöglichen mir, dieses Interesse wissenschaftlich zu vertiefen. Des Weiteren warf es für mich die wichtige Frage auf, welche Bildungswege eigentlich Gehörlose haben, die mit unterschiedlichen Schulabschlüssen und mit Hilfe der Rehabilitation in die Arbeitswelt integriert werden wollen.

Show description

Read More →

By Misel Saric

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Berufserziehung, Berufsbildung, Weiterbildung, notice: 1,5, Pädagogische Hochschule Weingarten, Sprache: Deutsch, summary: [...] Auch in unserer Projektgruppe haben zwei von drei Mitgliedern selbst nach dem Abitur erst eine duale Ausbildung absolviert. Deshalb haben diese Behauptungen ein besonderes Interesse in uns geweckt. Wir haben uns die Frage gestellt, ob es einen aktuellen pattern gibt, dass immer mehr Abiturienten anstatt eines Studiums eine berufliche Ausbildung annehmen und absolvieren. Schließlich haben sich viele Strukturen des Studiums geändert, wie beispielsweise die Dauer oder Studiengebühren. Es gilt nicht mehr als besonderes Privileg das gym zu besuchen und dieses mit einem Abitur abzuschließen. Deshalb fehlt manchen vielleicht der Ansporn, danach zu studieren. Oder es kann sich eben nicht mehr jeder leisten (trotz unterstützenden Leistungen wie bspw. Bafög). Daraufhin haben wir eine those über den vermuteten pattern aufgestellt, um diese anschließend empirisch überprüfen zu können und eine allgemeingültige Aussage über tatsächliche Entwicklungen auf dem Ausbildungsmarkt treffen zu können. Unser Ziel conflict dabei, herauszufinden, wie viel Wahrheitsgehalt hinter der medialen Annahme wirklich steckt. Schließlich haben wir folgende those aufgestellt: „Immer mehr Abiturienten / Abiturientinnen nehmen eine duale Ausbildung an.“ Wir haben eine schriftliche quantitative Befragung mithilfe eines Fragebogens an verschiedenen Berufsschulen durchgeführt. An Berufsschulen deshalb, da wir ja untersuchen wollten, wie viele der derzeiti-gen Azubis ein Abitur besitzen und somit auch potenzielle Studenten wären und sich dennoch für eine duale Ausbildung entschieden haben.

Show description

Read More →

By Marina Wessels

Examensarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Berufserziehung, Berufsbildung, Weiterbildung, word: 1,5, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Sprache: Deutsch, summary: Das elektronische Lernen, kurz E-Learning, wird im Zeitalter der Wirtschaftskrise zum großen Hoffnungsträger und soll die berufliche Weiterbildung für jeden, zu jeder Zeit an jedem Ort individuell zugänglich machen. Es soll jeden dazu befähigen, dem Konkur¬renzdruck in dieser Gesellschaft durch die vereinfachte Beteiligung am lebenslangen Lernprozess stand zu halten. So wird dem Teilnehmer die Möglichkeit geboten, sich im Berufsleben sicher und mit Erfolg zu integrieren. Das E-Learning soll höher qualifizierten Menschen eine gute Möglichkeit bieten sich selbstständig Wissen anzueignen und beruflich weiterzubil¬den.
Doch wie geeignet ist die Verwendung von E-Learning-Systemen für benachteilig¬te Personengruppen im beruflichen Weiterbildungsprozess? Gerade Menschen, die im Arbeits- und beruflichem Weiterbildungssektor als benachteiligt bezeichnet werden, zeigen oft geringere Beteiligungen an beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen. Kann an dieser Stelle diese shape des Lernens für diese Zielgruppe die Möglichkeit bieten, sich beruflich weiterzubilden? Können sie dadurch ihren beruflichen Kompetenzbereich erweitern, um so in der heutigen Gesellschaft besser zu bestehen? Welche Chancen und nicht außer Acht zu lassen, welche Risiken entstehen dadurch für diese Benachteiligten? Welche Formen und Methoden des E-Learnings sind geeignet und welche allgemeinen Vor- und Nachteile bietet diese artwork des Lernens für diese Gruppen? Auf diese Fragen sollen im Verlauf der vorliegenden Arbeit Antworten gegeben werden.

Show description

Read More →

By Dianna Murphy,Karen Evans-Romaine

A variety of stories within the US have highlighted the country’s desire for superior moment language talents for either nationwide safeguard and financial competitiveness. The Language Flagship software, introduced in 2002, goals to elevate expectancies concerning language skillability degrees on the post-secondary point and to handle structural gaps within the curricula of many L2 courses. This federally funded application offers possibilities for US undergraduate scholars in any specialization to arrive a certified point of competence in a detailed moment language by means of commencement. This quantity highlights cutting edge practices that let scholars to accomplish this aim – even people with no publicity to the second one language sooner than university. This booklet explores the explanation and historical past of the federal application and showcases versions and techniques of current Flagship programs.

Show description

Read More →

By Norman Eng

Your scholars aren’t examining. They aren’t engaged at school. Getting them to speak is like pulling teeth.

Whatever the placement, your fact isn't really assembly your expectancies. switch is required. yet who’s acquired the time?

Or perhaps you’re simply beginning out, and also you are looking to get it correct the 1st time.

If so, educating collage: the last word advisor to Lecturing, proposing, and fascinating scholars is the blueprint. Written for the early profession university professor, this easy-to-implement collage guide advisor teaches you to:

  • Think like advertisers to appreciate your aim audience—your students
  • Adopt the lively studying process of the simplest K-12 teachers
  • Write a syllabus that will get spotted and read
  • Develop classes that stimulate deep engagement
  • Create slide shows that scholars can digest
  • Take cost of your college lecture room management
  • Get scholars to do the readings, take part extra, and care approximately your course

Secrets like “focusing on scholars, now not content material” and construction a “customer” profile of the category will switch how you educate. the writer, Dr. Norman Eng, argues that a lot of those methods and strategies were successfully utilized in advertising and K-12 schooling, industries which can significantly increase how collage teachers teach.

Find out tips to hack the area of higher schooling instruction and feature your path develop into the traditional wherein all different classes might be measured opposed to. even if you're an accessory, a lecturer, an assistant professor, or perhaps a graduate assistant, effective teaching is inside of your grasp. 

__________________________

“A beneficial e-book for any collage professor who desires to flow past lectures and provides scholars deeper engagement. a realistic, effortless to learn, and demanding consultant for someone in better education.”

- Jo Boaler, Professor of arithmetic schooling, Stanford college, best-selling writer of Mathematical Mindsets, and co-founder of YouCubed.org

“This is an amazing choice of attempted and actual educating recommendations that, not like so much different books on collage educating, is written for the adjunct or contingent collage instructor, by means of anyone who is been there. Norman Eng comprehend the restrictions that contingent college train below, and has created a ebook to assist them succeed.”

- Karen Kelsky, best-selling writer, founder, and president of The Professor Is In

“A nice source for school teachers who're attracted to first-class teaching--accessible, sensible, and whole of actionable research-based suggestions.”

- Yong Zhao, beginning uncommon Professor, university of schooling, college of Kansas

Show description

Read More →

By Mario Hartmann

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Pädagogik - Berufserziehung, Berufsbildung, Weiterbildung, word: 1,5, Universität Kassel, Sprache: Deutsch, summary: In dieser Ausarbeitung setze ich mich mit dem Berufsbildungssystem in Österreich auseinander. Die Primar- und Sekundarstufe I werden lediglich sekundär behandelt. Das Hauptaugenmerk dieser Hausarbeit ist auf das berufliche Bildungssystem in Österreich gerichtet.
Die Ausarbeitung soll einen kleinen Überblick über das österreichische Modell bieten und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da dies nur sehr eingeschränkt im Rahmen dieser Hausarbeit möglich ist.
Die Debatte um die Vergleichbarkeit und Vereinheitlichung der europäischen Bildungssysteme trägt zu einer intensiven Überprüfung der einzelnen Bildungssysteme in den EU-Staaten bei. Es werfen sich die Fragen auf: Welches procedure ist das Beste? Gibt es momentan ein Bildungssystem, das sich auf alle EU-Staaten übertragen lässt?
Diese Fragen sind nur schwer zu beantworten, zumal jeder Staat versucht, das eigene Bildungssystem weiterhin zu behalten oder gar für die Europäische Union durchzusetzen. Dennoch sollte das Bewusstsein in den Köpfen der Bürger für ein einheitliches Bildungssystem geweckt werden. Die Brügge-Initiative und der Bologna-Prozess zeigen, dass es ein einheitliches procedure der Abschlüsse in naher Zukunft geben wird, dies allerdings von denjenigen, die es am intensivsten betrifft, den Bürgern, nur bedingt wahrgenommen wird.
Die zu langen Ausbildungszeiten, bis zum Eintritt in den Arbeitsmarkt, werden in Deutschland beklagt. Der internationale Vergleich zeigt, dass viele Staaten eine kürzere Schul- und Ausbildungszeit vorweisen können.
Ist das österreichische Modell dem deutschen diesbezüglich voraus?
In Deutschland wird zwischen Allgemein- und Berufsbildung unterschieden. Die Struktur des dualen platforms in der BRD, trägt zu dieser Unterscheidung bei. Ist Berufliche Bildung nicht auch ein Stück weit Allgemeinbildung? Sollte guy gänzlich zwischen diesen beiden Bildungswegen unterscheiden?
Durch die Referierung über das österreichische Bildungssystem im Rahmen des Seminars, habe ich einen kleinen Einblick in das procedure erlangen können.
Aufgrund der gewonnenen Eindrücke kam ich zu folgender Schlussfolgerung:
Das duale Ausbildungssystem in der BRD stellt entgegen dem österreichischen Modell eine Sackgasse für die Auszubildenden dar.
Das Berufsbildungssystem in Österreich werde ich, unter der Prämisse dieser those und aufgrund der vorangegangenen Leitfragen, im Rahmen der Hausarbeit untersuchen.

Show description

Read More →

By CLEBERSON EDUARDO DA COSTA

I
(a5, a hundred and fifty p.) - I
Hoje, no alvorecer do século XXI, segundo dados mais recentes da ONU, cerca de mais de um bilhão de pessoas são acometidas (nas suas grandes maiorias em países pobres e/ou subdesenvolvidos da África, Ásia e América do sul) por estados ditos de pobrezas extremas, ou seja, aprox. de 15% a 20% da população mundial, por motivos vários, encontra-se vivendo na miséria, subnutridas, abaixo da chamada linha de pobreza.
Essa população de famigerados do mundo (que vive abaixo da linha da pobreza, com menos de um ou dois dólares por dia) é identificada, por essa mesma ONU, como aquela que é formada por indivíduos que não fazem parte da população mundial economicamente ativa, isto é, formada por indivíduos que não participam - direta e/ou sistematicamente - da produção do PIB mundial (produto interno bruto) por meio dos seus países.
Em outras palavras, frise-se:
São também identificados e/ou classificados (segundo essa mesma ONU), não como pobres, mas como miseráveis, por estarem muitas vezes, além de desempregadas, sem qualquer tipo de renda fixa, e também por outros fatores, como, por exemplo: 1- por serem pertencentes a povos que são acometidos por guerras civis; 2- catástrofes naturais; three- históricas desigualdades sociais extremas, etc., sobrevivendo (e não vivendo) em condições consideradas degradantes.
A nossa problemática, aqui nesse livro, sendo assim, como em todos da série “Segredos da prosperidade”, faz-se importante ressaltar, não está direcionada a estes, ou seja, aos considerados miseráveis, que vivem abaixo da chamada linha de pobreza, uma vez que, pensamos que, a superação da exclusão social, quando extremas, como elas estão e/ou são nesses casos de miserabilidades aqui anteriormente descritos – pensa-se – só serão possíveis de serem efetivamente combatidas e/ou erradicadas por meio de políticas públicas equitativas, não paliativas, realizadas em escala global.

II – DO NOSSO OBJETO DE ESTUDO

A nossa problemática, aqui, sendo-se assim, como não poderia deixar de ser, frise-se outra vez, “está e/ou estará especificamente centrada, colocada, sobre aqueles grupos de indivíduos que, ainda que na condição de ditos excluídos sociais e/ou de considerados pobres:
1- “Possuem empregos ditos formais e/ou fontes de renda, ou seja, que estão produzindo algum tipo de riqueza, seja enquanto assalariados, seja enquanto profissionais liberais ou autônomos, formando-se estes, enquanto coletividade, o grupo da chamada população ativa, mas, que, mesmo assim, ao longo de suas vidas ditas produtivas, não conseguem sair dela, isto é, da linha de pobreza.”
2- “Vivem na linha de pobreza (e não abaixo dela, na miséria), mas, que, ainda assim, mesmo tendo acesso a algum tipo de renda (fazendo parte da dita população ativa, contribuindo para a produção do PIB nacional e/ou mundial), não conseguem superá-la e/ou saírem dela ao longo das suas existências proletárias.”
Em outras palavras, ratificando, nosso estudo estará centrado, enquanto coletividade, ainda que os membros desse grupo estejam inconscientes dessa condição, naqueles indivíduos que:
“Começam a trabalhar, às vezes muito cedo, porque são ditos pobres e, mesmo assim, depois de anos de árduo trabalho, morrem (aposentados ou não) na mesma condição de pobreza e/ou numa ainda pior que a anterior.”
III
Se você nesse momento se encontra sobrevivendo (e não vivendo), ou seja, caso se encontre em condição de miséria, certamente você deverá ler esse livro e tirar algum proveito dele. Saiba, porém, que ele não foi escrito para você.
Nesse caso (caso se esteja na miséria), antes de buscar tomar uma atitude em prol da superação da sua condição econômica, busque ajuda externa (de pessoas ou entidades que possam fazê-las ou mesmo do poder público). Isto é, para poder estar em condições de promover a sua superação econômica, primeiramente você precisa estar vivendo em condições minimamente dignas.

Show description

Read More →

By Harry Kirchwehm

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Erwachsenenbildung, notice: 1,3, Universität Duisburg-Essen (Institut für Berufs- und Weiterbildung), Sprache: Deutsch, summary: Das Thema Lernen ist zu vielseitig, um es mit wenigen Worten zu
umschreiben. Verstehen die einen unter Lernen die Funktionsweise
des Gehirns oder dessen Speicherkapazität, so andere die
Bewältigung von Problemsituationen, wieder andere das Erlangen
neuen Wissens oder gar Verhaltens- und Einstellungsänderungen.
Lebenslanges Lernen, soziales Lernen, interkulturelles Lernen oder
Lernen in der Gruppe, intentionales, implizites oder inzidentelles
Lernen, Lernen im formellen oder nonformellen Rahmen,
selbstorganisiertes und selbstgesteuertes Lernen: Dies alles sind
Begriffe, denen guy in diesem Zusammenhang nur allzu häufig
begegnet. Der Unterscheidungsgrad von Lernformen und die
dazugehörigen Lerntypen und -klassen erweitern dieses Spektrum
schier unbegrenzt. Um den sehr komplexen Prozess des Lernens
ausreichend beschreiben und erklären zu können, ist es erforderlich,
interdisziplinäre Theorieansätze miteinander in Bezug zu setzen. Ob
es neurophysiologische Lernmechanismen sind oder die biologische
Ausstattung unseres zentralen Nervensystems dafür verantwortlich
ist, dass es dem Menschen durch seine Evolution hinweg möglich
war, sich in der Entwicklung des Lernens anzupassen und mit zu
entwickeln wäre nur eine Frage nach der Lernfähigkeit der
Menschen. Obwohl der Einfluss des kalendarischen Alters der
Menschen auf deren Lernfähigkeit inzwischen etwas relativiert
wurde, sich unter anderem darin die those eines lebenslangen
Lernens begründet, ist unstreitig, dass Menschen in
unterschiedlichem modify auch unterschiedlich lernen, used to be eine
Differenzierung der Lernmethoden für Kinder, Jugendliche,
Erwachsene und Ältere erfordert. Darüber hinaus sind die
Rahmenbedingungen dieser verschiedenen Lernprozesse ebenso
differenziert zu betrachten. Der in den Ländern geregelten
Schulpflicht für die Kinder und Jugendlichen und den mit der
Ausbildung verbundenen Curricula auf der einen Seite, stehen auf der Seite der Erwachsenenbildung nur selten verpflichtende
Maßnahmen gegenüber. Durch den persönlichen Wunsch nach
Veränderung oder Bildung sind Maßnahmen in der
Erwachsenenbildung oftmals intrinsisch motiviert.[...]

Show description

Read More →

By Andreas Huft

Der Übergang von der Schule in den Beruf beinhaltet für junge Menschen mehrere identitätsbildende Etappen und nicht zuletzt den Eintritt in die Erwachsenenwelt. Für immer mehr Jugendliche bedeutet die Integration in die Ausbildung eine Hürde, die sich nur mit viel Mühe und Unterstützung überwinden lässt. Ohne abgeschlossene Berufsausbildung haben viele Jugendliche heute kaum noch Chancen, sich nachhaltig auf dem Arbeitsmarkt zu etablieren. Demzufolge leiden viele Jugendliche unter den Bedingungen einer sich rasch verändernden Gesellschaft, die ihnen die Partizipation am sozialen Leben erschwert. Diese wissenschaftliche Forschungsarbeit untersucht die unterschiedlichen Integrationsstrategien von benachteiligten Jugendlichen in der Übergangsphase von der Schule in den Beruf. In diesem Kontext werden die aktuellen Bedingungen der Übergangsphase von der Schule in den Beruf dargestellt, Unterstützungsangebote konkret beleuchtet und die individuellen Integrationsstrategien von acht Jugendlichen mit einem Hauptschulabschluss analysiert. Abschließend wird die Bedeutung von angemessener beruflicher Beratung für diesen Übergangsprozess herausgestellt.

Show description

Read More →

By Helen Beetham,Rhona Sharpe

Through a severe dialogue of the problems surrounding the layout, sharing and reuse of studying actions, the second one variation of Rethinking Pedagogy for a electronic Age examines quite a lot of views on successfully designing and supplying studying actions to make sure that destiny improvement is pedagogically sound, learner-focused, and available. This strong book:


• examines the truth of layout in practice
• stocks instruments and assets to steer practice
• analyses layout inside of complicated systems
• discusses the effect of open assets on design
• comprises layout ideas for cellular learning
• explores practitioner improvement in path teams
• offers situations for layout for studying in an doubtful future


Illustrated via case reports from throughout disciplines and supported via a worthy appendix of instruments and assets for researchers, practitioners and academics, the second one variation of Rethinking Pedagogy for a electronic Age is an important consultant to designing for twenty first Century learning.

Show description

Read More →